5. Mai, 2016

Jockels Lebensfreude-Tipps (1): Richtig sündigen!

Eine Sünde ist laut Google eine Handlung, die schlecht oder unvernünftig ist. Mit Verlaub, werter Meinungsführer im weltweiten Web, das sehe ich ganz anders. Es gibt Sünden, von denen man vielleicht noch weiß, dass man sie besser lassen sollte, aber sie sind keineswegs schlecht, sondern großartig. Ich meine kulinarische Erlebnisse wie Champagner-Trüffel von Heinemann oder Zabaglione vom Restaurant Amici.  Um nur zwei Beispiele aus Düsseldorf zu nennen. 

Der Champagner-Trüffel von Heinemann ist die Sünde pur. Aber er ist es auch wert. Im Gegensatz zu den Billig-Osterhasen, bei denen wir nicht genau wissen, ob man sie uns nicht im Winter schon mal als Weihnachtsmänner angeboten hat. Wenn die dünne Außenhaut durchbissen ist und die cremig-zarte Füllung die Geschmacksnerven erfreut, dann ist das Glück perfekt.   

Die Kunst, zu mehr Lebensfreude zu kommen, ist, Sünden zuzulassen, aber die Dinge wegzulassen, bei denen sich die Sünde wahrlich nicht lohnt. So manches Puddingteilchen, das man beim Bäcker mal schnell mitgenommen hat, ist mehr klebrig als lecker. Und gesund schon mal gar nicht. Da lob ich mir doch die kleinen Törtchen vom Café Sweet Time an der Belsenstraße. Köstlich und übersichtlich. So soll’s sein.

Selbst bei Bratwürsten gibt es eklatante Unterschiede. Was einem zum Teil auf der einen oder anderen Stadtteil-Kirmes angeboten wird, glänzt vor allem durch seinen Fettanteil. Ein Genuss sind hingegen die Würste aus der Metzgerei Inhoven in Wersten. Originell gewürzt, nie fetttriefend – einfach lecker.

Ärgerlich wird es, wenn das eine oder andere Lokal in Düsseldorf auf feine französische oder italienische Küche macht, aber dann doch – wenn überhaupt - nur Durchschnitt serviert. Gehobene Preise allein bringen es dann auch nicht. Wirklich gut isst man dagegen zum Beispiel im Amici in Düsseldorf-Heerdt – und nicht nur wegen der Zabaglione. Hier stimmt einfach alles: Das, was auf den Tisch kommt, der Service, die Atmosphäre. Hier darf gesündigt werden.