7. Mrz, 2017

Bade Dich schlank!

Der Mensch an sich tendiert zur Bequemlichkeit. Eigentlich ist er nicht dazu geschaffen, sich anzustrengen oder gar zu quälen. Aus dieser Lethargie wacht er immer nur auf, wenn es ums Überleben geht. Zum Beispiel in früheren Zeiten, als man die Nahrung noch selber jagen musste. Oder als es in früheren Jahrhunderten galt, die Familie und das eigene Leben vor bösen Tieren oder zum Teil auch vor Mitmenschen zu retten. 

Heutzutage sind diese Arten von existenziellen Bedrohungen eher rückläufig. Die Herausforderungen einer modernen Gesellschaft sind ganz andere geworden. Zum Beispiel: Wie stärke ich meinen Körper, um gesund zu bleiben? Oder wenn ich schon krank bin: Was kann ich für meinen Körper tun, um wieder gesund zu werden? 

Ein weit verbreitete Reaktion auf solche Fragen ist der Wunsch, sein Körpergewicht zu reduzieren. Und das kann man auf vielfältige Art und Weise erledigen. Durch stundenlanges Joggen durch den Wald, zum Beispiel. Oder man kann sich mit diversen Kraftmaschinen auseinandersetzen. Beide Möglichkeiten stehen aber im starken Widerspruch zur eingangs erwähnten Grundtendenz zur Bequemlichkeit. Deshalb scheitern diese Bemühungen auch häufig.

Dr. Steven Faulkner von der britischen Louhborough University hat nun herausgefunden, dass es dieser Anstrengungen gar nicht bedarf und eine Lösung gefunden, die der Gattung Mensch eher entspricht: Lass Dir eine Badewanne ein und plantsche Dich schlank!

Der Wissenschaftler hat es natürlich anders formuliert: Während des Aufenthaltes in einem warmen Bad verbrauchten alle Teilnehmer der Versuchsreihe 80 Prozent mehr Energie als sonst. Sein Fazit: Baden ist genauso effektiv wie Sport! Zumindest bei der Fettverbrennung.

Und wenn Sie dann noch ein Glas Rotwein dazu trinken – dann werden Sie fit wie ein Turnschuh!

Okay, Spaß muss sein.

Die entspannende Wirkung eines Bades in einer warmen Wanne ist unstrittig. Wer einen stressigen Arbeitstag hatte und sich am Abend ein Bad gönnt, der wird schnell merken, wie angenehm es ist, in dieser Atmosphäre die Diskussionen und Entscheidungen noch einmal zu reflektieren. Die Ereignisse werden sortiert und gewichtet – in Ruhe und mit Abstand. Und häufig ergeben sich daraus neue Ansätze für den neuen Tag.

Die Studie von Dr. Faulkner sollte man auch nicht in die Tonne werfen. Denn dadurch ist jetzt auch die Anregung zur Fettverbrennung durch ein wohliges Bad wissenschaftlich belegt.

Entspannung und Fettverbrennung dient der Gesundheit. Beides tut uns gut.

Wir sollten nur nicht erwarten, dass dadurch die Kilo purzeln und die Muskelkraft deutlich steigt.

(Dieser Beitrag wurde auf dem Blog von Wiebecke Consulting, Wangen, veröffentlicht: http://blog.wiebecke-consulting.de/ )